Drei große weiße Vögel auf der Wiese vor unserem Haus zogen mich bei jedem Gassigehen mit unserem Hund in den Bann. Ich fragte mich: „Wer seid ihr? Wo kommt ihr her?“
Sie waren viel zu klein und zu weit weg, um als Nicht-Vogel(er)kenner durch bloße Wahrnehmung einer Silhouette und des Verhaltens weiter zu kommen. Ich fragte mich:
„Ein Storch?“ Nein, da fehlten der lange Schnabel und die roten Beine.
Ein Albino-Fischreiher? Sie verhalten sich ähnlich … sind größer, aber wohl nicht gleich drei davon?
Erfüllt von diesem schönen Bild nahm ich die Frage mit auf meinen Spaziergang.
Plötzlich kam mir eine Idee: „Kranich.“
„Kranich?“ Der Begriff war da, aber kein Bild. Ich lächelte und war gespannt. Diesen Begriff nahm ich mit nach Hause und erzählte meinem Mann davon. Ein Gespräch mit ihm brachte mich auf die Idee, ein Foto von oben aus dem Fenster zu machen, um mehr sehen zu können.
Gesagt, getan.
Dann gab ich bei Mr. Google „weißer Kranich“ ein und erhielt sofort bestätigende Fotos. Die weißen Kraniche werden auch als Silberreiher bezeichnet … ich tauchte voller Interesse ein und lernte:
Es sind Gäste, die mittlerweile in Deutschland gern ihr Winterquartier einnehmen. Sie haben gelernt, ihren Speiseplan von Fisch auf Wühlmäuse zu erweitern …
Dankbar und voller Freude klappte ich meinen Laptop zu, hielt einen Moment inne.
Da war es wieder … und Du hast es sicher auch schon häufig erlebt:
Still sein und eine Frage mit auf den Weg nehmen … dann kommt die Idee, die Du brauchst. Mühelos. Der Idee folgen, weiter in dich hineinlauschen, aber auch anderen zuhören … Die Antwort auf Deine Frage oder auch die Lösung für ein Problem ist da! Auch wenn es manchmal nicht so schnell geht und etwas mehr Geduld erforderlich ist.
… Und wie froh war ich, dass unser Teich im Winter abgedeckt ist! So blieb beim späteren Besuch dieser Drei an unserem Teich der Speiseplan ohne leckeren Fisch – zumindest nicht aus unserem Teich. Ich schmunzelte. Winterquartier? … Dann dürften sie im Frühjahr wieder in ihre Heimat geflogen sein!
DANKE!

Herzliche Grüße
Marion Rosenkranz

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.