Dieses Jahr ist ein Ausnahmejahr – wie jedes Jahr – doch nur anders, äußerlich einschränkend, limitierend, das Sozialleben einschränkend. Corona hat in diesem Jahr unser Leben verändert … nun der verlängerte Teillogdown bis zum10. Januar 2021 Einschränkung Familienfeiern an Weihnachten …

An der äußeren Situation, an den Reglementierungen, die COVID 19 mit sich bringt können wir nichts ändern, aber Du kannst denken was Du willst, entscheiden, wie Du mit der Situation umgehst, wie Du Dein Leben gestaltest und inwieweit Freude in Deinem Leben fließt.

Das dachte sich auch unsere Tochter Janine. Seit Jahren ist es ihre Aufgabe und Freude unseren Weihnachtsbaum zu schmücken. Bisher schmückte sie jedes Jahr unseren Weihnachtsbaum direkt vor der Weihnachtsfeier für unsere Firma, die sonst kurz vor Weihnachten stattfand. Danach zog der Weihnachtsbaum in unser Wohnzimmer und wurde umdekoriert, um ihn auch als Familienweihnachtsbaum in voller Schönheit erstrahlen zu lassen. Corona hat in diesem Jahr wie bei so vielen anderen die Weihnachtsfeier gestrichen.

Unsere Tochter hatte eine wunderbare Idee …

Bereits zum ersten Advent stellten wir den Weihnachtsbaum im Foyer unserer Firma auf, suchten unsere Kisten mit Weihnachtsdeko, Kugeln, diverse Lichterketten heraus und dann begann Janine am Nachmittag des ersten Advents damit den Weihnachtsbaum zu schmücken. Zwischendurch stattete ich ihr bewundernde Besuche ab, schaute und genoss diese besonderen Weinachtsmomente:

Unser Tochter war im „Baumschmücken“ versunken, ganz eins mit dem was sie tat. Voller Liebe, Freude und einem sanften Lächeln auf dem Gesicht, jeden einzelnen kleinen Draht an den Kugeln ordnend und empfindend wohin die einzelne Kugel aufgehängt werden wollte … dabei lief auf Spotify ihre Playlist mit Weihnachtsliedern. Momente voller Ruhe, Frieden, inniger Freude, Momente der Meditation ohne zu meditieren. Einen Momente des Einsseins mit dem was ist. …

Voller Dankbarkeit wurde ich als Beobachterin Teil dieser wunderbaren Momente und durfte bei meinen „Besuchen“ miterleben wie die Tanne Stück für Stück zu einem verzaubernden Weihnachtsbaum erwachte. Soooooo ein schöner Baum! DANKE!

Wahre Weihnachtsmomente – Momente die mich tief berührten, ohne zu berühren und viel Freude in mir entfachte.

 

Am nächsten Morgen war Janine die Erste im Büro, machte das Licht an und ließ den Baum in voller Schönheit erstrahlen. Und? Ihre KollegInnen freuten sich genauso wie sie es sich gewünscht hatte und wurde sie gelobt. … Unsere Tochter wollte mit dem geschmückten Weihnachtsbaum Freude schenken und das gelang ihr auf wunderbare Weise.

In dieser ersten Advents-Woche leuchtete der Weihnachtsbaum den ganzen Tag für alle, die im Büro arbeiteten oder zu uns kamen. Dieses Da-sein und das Leuchten des Weihnachtsbaums löste Dankbarkeit, Freude, Rührung und bei manch einem Erstauen aus. Der wunderschön geschmückte Weihnachtsbaum zaubert(e) bei jedem der ihn (sieht) sah ins Lächeln aufs Gesicht …

Viel Freude beim Entdecken Deiner Weihnachtsmomente. Sie sind da, auch wenn Du sie noch nicht gesehen hast. … und – wenn Du es möchtest, kannst Du sie gestalten!

In diesem Sinne wünsche ich Euch viele Weihnachtsmomente.

Liebe Grüße
Marion Rosenkranz

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.